>
Aktuelles
Liebe Gemeindeglieder, liebe Gemeindeglieder der Schwesterkirchen, liebe Freunde und Gäste!

Pfarrerin Scharschmidt Fest gemauert in der Erden
Steht die Form, aus Lehm gebrannt.
Heute muß die Glocke werden.
Frisch, Gesellen! seyd zur Hand.


So beginnt Schillers Meisterwerk "Das Lied von der Glocke". Es beschreibt den Prozess des Glockengusses und parallel unser Leben mit seinen verschiedenen Phasen. Ich mag den Klang der Glocken. Ich genieße es ihn. Die Glocken strukturieren meinen Tag. Obwohl Glocken nirgends in der Bibel erwähnt werden, verbinde ich sie ganz unmittelbar mit Glauben.
Die letzten Tage habe ich mal sehr darauf geachtet, wann und vor allem wie ich die Glocken der Kirche höre. Ich halte inne, wenn ich morgens, mittags und abends das sogenannte Gebetsläuten höre. Jedes Mal klingen sie für mich anders. Sei es, dass ein neuer Tag beginnt mit vielen Aufgaben, mittags mich zu einer Pause mahnen oder abends sagen, der Tag neigt sich dem Ende entgegen. Ernst rufend klingt mir das Läuten sonntags vor dem Gottesdienst.
Glockenläuten ist mit Emotionen verbunden. Sie läuten zu allen wichtigen Lebens- ereignissen: zur Taufe, zur Konfirmation, zur Hochzeit und zur Beerdigung. Unsere großen Feste werden von Glockenklang begleitet: So klingen die Glocken während wir zu Weihnachten die Kirche betreten, das neue Jahr beginnt mit euphorischem Läuten, und mit dem Ostergeläut wird das frühe Aufstehen zur Osternacht belohnt. Haben die Glocken ab Karfreitag geschwiegen, so ist hier das Ende der Trauer zu vernehmen, denn "Christ ist erstanden". Glockenschlag oder großes Geläut: Wie auch immer wir das Läuten der Glocken empfinden mögen, sie sprechen eine Sprache, die unser Leben begleitet und unvergesslich ist.
Letzte Woche war ich aufmerksam unterwegs, aber für gewöhnlich erlebe ich es eher überraschend: ein Glockenschlag, der mir mitten im Alltagsgetümmel auffällt, oder ein plötzlich beginnendes Läuten, das mich innehalten lässt. Der Alltag bleibt eine kurze Sekunde stehen. Bei allem Gewusel um mich herumklingt das plötzlich alles sehr versöhnlich und wohltuend. Innehalten. Machen wir eher selten im Alltag, oder? Da heißt es, wachsam zu sein gegen Selbstverständlichkeit und gegen Gleichgültigkeit. Vielleicht ein kleiner Aufruf: Seid dankbar für euer Leben. Geht wachsam durch das Leben. Geht achtsam mit euren Mitmenschen um.

Ich grüße Sie ganz herzlich,
Ihre Pfarrerin Claudia Scharschmidt

Dank an Yohan Chung

Am 31. August 2019 endet die Dienstzeit von Kantor Yohan Chung in unserer Gemeinde. Wir sind dankbar für die Arbeit, die Kantor Chung in den zurückliegenden zwei Jahren in und für unsere Gemeinde getan hat.
Nach vielen Jahren Unterbrechung gibt es in unserer Gemeinde nun wieder einen Kinderchor, für den die Aufführung des Kindermusicals "An Jesu großem Tisch" im Juni ganz sicher der große Höhepunkt aller Probenarbeit war. Daneben hat Herr Chung jede Woche mit den Kindern in unserem Kindergarten "Kinder-Oase" gesungen und wir hoffen sehr, dass einige der diesjährigen Schulanfänger dann auch in unserer Kurrende weiter mitsingen werden.
Ein großer und wichtiger Schwerpunkt war für Herrn Chung die Arbeit mit der Kantorei, die unter seiner Leitung sehr gern geprobt und gesungen hat. Dank an Yohan Chung Als Gemeinde kamen wir in den Genuss vielfältiger und anspruchsvoller Orgelkonzerte und daneben erlebten wir vor allem in den Gottesdiensten viele Improvisationen, bei denen manchmal das Staunen groß war, was man unserer Orgel doch alles an Tönen und Melodien entlocken kann.
Auch wenn von Anfang an bekannt war, dass der Arbeitsvertrag von Herrn Chung auf zwei Jahre befristet ist, ist der Wunsch, es möge eine Verlängerung geben, nur zu verständlich. Dies ist auf Grund der Strukturreform jedoch leider nicht möglich. Lieber Herr Chung, wir danken Ihnen für Ihren Dienst und wünschen Ihnen für Ihren weiteren Weg sowohl persönlich als auch beruflich alles Gute und Gottes Segen.

Ihre Anett Richter
Kirchenvorstandsvorsitzende

Krabbelkreis

Schon viele Jahre treffen sich am Dienstagvormittag von 9.30 Uhr bis etwa 11 Uhr, Eltern mit Babys und Kleinkindern zum "Krabbelkreis". Es wird viel gesungen, gespielt und manchmal gebastelt. Für die Kinder ist es eine gute Gelegenheit, erste soziale Kontakte zu knüpfen. Eltern können Erfahrungen austauschen, Kinderlieder und Fingerspiele oder verschiedene Rituale lernen.
Der Krabbelkreis steht allen offen und wir laden Mütter oder Väter mit Kindern von etwa 6 Monaten bis 3 Jahren herzlich ein, vorbeizukommen. Bitte meldet euch bei Fragen bei Sylke Kögel unter der Rufnummer 03726/784139.
Der Krabbelkreis startet nach einer Sommerpause der Mitarbeiter wieder am 20. August 2019.

Kindermusical "An Jesu großem Tisch"

Auftritt Kindermusical Andreas Das Kindermusical "An Jesu großem Tisch" wurde am 16. und am 30. Juni 2019 erfolgreich von unseren Kinderchören in der Trinitatiskirche und der St. Andreaskirche aufgeführt. Auftritt Kindermusical Trinitatis  

25 Jahre "Kinder-Oase" - mit Bohris und Bohra

Aus diesem Anlass laden wir alle Kinder, Eltern und Großeltern am Mittwoch, dem 21. August 2019 um 17 Uhr in die St.-Andreaskirche zu einem Singspiel ein.
Im Singspiel "Die Schöpfung - Ein Wochenrückblick mit Bohra und Bohris" von und mit Gabi und Amadeus Eidner sind die beiden Holzwürmer Bohra und Bohris der Entstehung der Erde und allen Lebens auf der Spur. Bohris als Professor und Bohra als seine Sekretärin und "Holzwurm für alles" beginnen ihren Exkurs mit der Klärung der Frage "Was war zuerst da - Huhn oder Ei?".
Mit sicherem Gespür für das Wesentliche entdecken sie im 1. Buch Mose der Bibel Antworten auf alle ihre Fragen und der Unterricht wird zu einer fröhlichen und kurzweiligen Schulstunde für alle kleinen, aber auch großen Singspielbesucher. In schwungvollen Liedern zum Mitsingen und Mitmachen wird Gottes genialer Schöpfungsakt mit ansteckender Leichtigkeit vermittelt und durch farbenfrohe Kostüme, Bühnenbilder und Requisiten kindgerecht anschaulich dargestellt.
Gemeinsam mit Bohra und Bohris schmücken die Kinder das Himmelszelt, lernen Kakadus, Giraffen und Huskys kennen und hören davon, dass sie schon von Geburt an nach Gottes Vorbild erschaffen sind und von ihm geliebt werden. Schließlich gibt es einen "Ruhetag" und alle lassen das Erlebte noch einmal Revue passieren.

Dankesbrief an Kantor Yohan Chung

Lieber Herr Chung, im September müssen sich unsere Wege trennen. Die Kantorei und viele, viele Gemeindeglieder bedauern dies sehr!
Hier im Andreas-Boten sollen Sie ein großes "Dankeschön" für Ihren musikalischen Verkündigungsdienst erhalten. Ihre Leidenschaft, das Orgelspielen, konnten wir alle vielfältig erleben und genießen. Kantaten, Passionen, Musical, Orgelkonzerte waren Höhepunkte im Gemeindeleben. Sie haben wieder begonnen, eine Kurrende aufzubauen, siebzig kleine Stimmen erwarteten Sie regelmäßig im Kindergarten unserer Gemeinde; und natürlich nicht zu vergessen unsere wöchentlichen Proben mit Ihnen, bei denen wir auch mit teils ungewohnten Musikstilen konfrontiert wurden. Allen Beteiligten hat es Spaß gemacht, und dies gilt auch für Aufführungen mit anderen Chören und Ihren Kantorkollegen.
Unser Dank gilt Ihnen aber nicht nur für die Musik, sondern für das herzliche, menschliche Miteinander. Wir haben Sie als stets freundlich, tolerant und sehr bescheiden erfahren. Sie haben der Gemeinde damit gutgetan!
Nun wünschen wir Ihnen und Ihrer Frau, die wir ja auch als musikalisch Beteiligte bei uns kennenlernen durften, alles Gute für den weiteren persönlichen und musikalischen Lebensweg. Mögen fröhliche, gastfreundliche Menschen um Sie sein und mögen Sie die Ihnen gebührende Anerkennung erhalten. Zu alldem wünschen wir Ihnen von Herzen Gottes Segen und Geleit!

Mit herzlichen Grüßen Angelika Preiß
Chorsprecherin der Kantorei St. Andreas

Der Abschlussgottesdienst zur ökum. Bibelwoche

Am 11. Mail fanden sich zum Gottesdienst in der St. Joseph-Kirche auf dem Sonnenberg Gemeindeglieder von St. Andreas, St. Markus, Trinitatis und natürlich St. Joseph ein. Kantor Yohan Chung spielte zu Beginn das Präludium g-Moll von Johannes Brahms; dies war ein würdiger Auftakt und ein tolles Musikerlebnis.
Nochmal wurde ein Rückblick auf die vergangene Bibelwoche gegeben. Von den vereinigten Chören der o.g. Gemeinden erklang Hans Leo Haßler "Cantate Domino". Den Sängerinnen und Sängern merkte man die Freude beim Singen dieses bei Chören beliebten Stückes an. Die musikalische Leitung der Chöre hatte der Kantor von St. Joseph, Matthias Böhm. Voller Freude waren alle Beteiligten bei der Sache. Pfarrer Beulich hielt die Predigt. Diese war sehr lebensbejahend mit dem Aufruf, das Leben zu feiern, dabei aber die Benachteiligten nicht zu vergessen und sich für diese Menschen einzusetzen.
Den musikalischen Mittelpunkt des Gottesdienstes bildete das Magnifikat von Alan Wilson, einem zeitgenössischen britischen Der Abschlussgottesdienst zur ökum. Bibelwoche Komponisten. Das in deutscher Fassung gesungene Magnifikat ist eines seiner bekanntesten Werke. "Meine Seele preist die Größe des Herrn" ist international bekannt und verlangt den Chören vollen Einsatz ab. Dieses Stück, modern, klangvoll und rhythmisch, wurde sehr gut umgesetzt.
Als drittes Gesangstück ertönte "Singet dem Herrn ein neues Lied" von Heinrich Schütz, wohl einem jeden Gottesdienstbesucher bekannt.
Der 3. Satz aus dem Concerto in d-Moll von Johann Sebastian Bach, wie gewohnt hervorragend von Yohan Chung auf der Orgel gespielt, bildetet den Abschluss des Gottesdienstes. Auch hier bestätigte sich abermals der Ruf der Orgel als "Königin der Instrumente".
Alle Kirchenbesucher dankten dem ökumenischen Chor und ihren Kantoren mit einem herzlichen Applaus, fand doch die diesjährige Bibelwoche nicht zuletzt durch die kirchenmusikalische Begleitung einen guten Abschluss.

Angelika Preiß
Chorsprecherin der Kantorei St. Andreas

NEU: Der Newsletter unserer Kirchgemeinde

In Ergänzung zu unserem Andreas-Boten führen wir den Newsletter der St.-Andreas- Kirchgemeinde ein.
Unsere Zeit ist schnelllebig geworden. Kurzfristig können sich Gemeindeveranstaltungen ändern, neue Veranstaltungen hinzukommen oder aber auch Ergänzungen bzw. Korrekturen zu den im Andreas-Boten bekanntgegebenen Veranstaltungen erforderlich werden.
Um immer auf dem Laufenden zu sein, können Sie sich ab sofort auf dieser Homepage über den Menüpunkt "Newsletter" für den Newsletter mit Ihrer E-Mail Adresse anmelden. Sie erhalten dann eine Mail mit der Bitte, Ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Nach Ihrer Bestätigung ist die Anmeldung abgeschlossen und Sie erhalten den Newsletter mit den aktuellsten Informationen aus unserer Gemeinde. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter auf unserer Homepage auch wieder abmelden.
Viel Freude beim Lesen des Newsletters.

Ihr Kirchenvorstand

Frauengesprächskreis - Paare in der Bibel

Frauen haben eine spannende Rolle gespielt im Laufe der Geschichte Gottes mit den Menschen und der Heilsgeschichte. Im Frauengesprächskreis möchte ich auf Spurensuche gehen. Es soll um das Leben und die Rolle der Frauen gehen, die Gott eingesetzt hat, um seinen Heilsplan voranzutreiben. Ich möchte mit Ihnen auf die Bedeutung der biblischen Frauen blicken die sie in ihrer Zeit inne hatten. Es geht um die unterschiedlichen Beziehungen, in denen die Frauen lebten, außerdem finde ich ihre Eigenschaften und Wesensmerkmale wichtig. Vielleicht entdecken wir im Gespräch auch Möglichkeiten zur Identi- Frauengesprächskreis - Paare in der Bibel fizierung mit einer der besprochenen Frauengestalten.
Zu einem ersten Abend lade ich am Mittwoch, den 18. September 2019 um 19 Uhr ganz herzlich nach St. Markus in den Gemeinderaum Pestalozzistraße 1 ein. Das Thema wird sein: Abraham und Sarah. Wenn auch Frauen aus Trinitatis und St. Andreas teilnehmen möchten, können wir gemeinsam überlegen, an welchem Ort die weiteren Abende stattfinden sollen.
Ich freue mich auf anregende Gespräche mit Ihnen.

Ihre Claudia Scharschmidt /Pfarrerin

Erntedankfest

Am 29. September feiern wir in der St.- Andreas Kirchgemeinde das Erntedankfest. Herr Sprunk wird am 28. September in der Zeit von 10 bis 12 Uhr die Erntegaben in der St. Andreaskirche entgegennehmen und die Kirche schmücken. Willkommen sind Schnittblumen, frisches Obst und Gemüse, andere Lebensmittel, wie Zucker, Mehl, Öl und Nudeln, aber auch haltbar gemachte Lebensmittel. Die Kinder treffen sich vor dem Gottesdienst vor der Kirche und ziehen mit ihren Erntegaben ein.
Die Erntegaben sind wieder für die Suchtfachklinik "Magdalenenstift" der Stadtmission Chemnitz bestimmt.
Wir werden den Familiengottesdienst mit unserem Kindergarten als diakonischen Gottesdienst feiern. Sie sind danach eingeladen einen Gruß der Kirchgemeinde zu Gemeindegliedern zu bringen.

Elternabend zur Christenlehre

Alle Christenlehreeltern sind herzlich zum Elternabend am 19. August, 19.30 Uhr ins Christenlehrezimmer im 1. OG eingeladen. Wir wollen die Zeiten für die Gruppen der 3. bis 6. Klassen klären und Vorschau ins neue Schuljahr halten. Die Christenlehre startet in der 2. Schulwoche, nach dem Familiengottesdienst zum Schuljahresbeginn

Einladung zum Familientag in Brünlos

Bibelerlebnisgarten Wir laden herzlich ein zu einem Tag im Christlichen Erlebnisgarten in Brünlos am Samstag, dem 31. August 2019. Es gibt Führungen in Gruppen von maximal 25 Personen und wir werden auch selbst aktiv. Beginn ist 10.30 Uhr. Eine Familienkarte kostet 7,50 Euro, wobei es ab 10 Personen 20% Rabatt gibt, was wir sicher erreichen werden.
Bibelerlebnisgarten Mittags wollen wir eine Kennenlernrunde und ein gemeinsames Picknick machen. Dafür bringt jeder selbstständig etwas mit. Für die Runde stellt sich jede Familie mit etwas Typischem, Merkwürdigem, Wertvollen . vor. Überlegt schon vorher, wer das in eurer Familie übernimmt.
Bibelerlebnisgarten Danach gibt es die Möglichkeit, auf den Abenteuerspielplatz am Walkteich in Stollberg (etwa fünf Minuten Fahrzeit) zu wechseln. Dort wäre das Ende offen, je nachdem, wann jeder nach Hause möchte.
Bibelerlebnisgarten Bitte meldet euch so schnell wie möglich und über die Ferien per E-Mail an, damit ich gleich in der ersten Schulwoche mit den Mitarbeitern des Erlebnisgartens die Details besprechen kann.
Bitte gebt bei der Anmeldung per Telefon oder E-Mail den Familiennamen, Anzahl der Teilnehmer, alle Namen und das Alter der Kinder an.
Anmeldeschluss ist Dienstag, der 16. August 2019. Meine E-Mail: sylkemeiser@aol.com. Vielen Dank!
Ich freue mich auf den gemeinsamen Tag,

Eure Sylke Kögel

Rückblick auf unser Gemeindefest
Gemeindefest Gemeindefest

Am 15. Juni feierten wir unser Gemeindeund Kindergartenfest. Erstmals war es ein gemeinsames Fest und diese Premiere ist hervorragend gelungen. Daran haben die vielen Helferinnen und Helfer einen entscheidenden Anteil, ohne die das Fest nicht oder zumindest nicht in dieser Form hätte stattfinden können.
Ein großes Dankeschön gilt deshalb:
• Der Leiterin, den Erzieherinnen und der Elternvertretung unseres Kindergartens sowie allen Eltern, die bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung des Festes mitgeholfen haben.
• Pfarrerin Scharschmidt, Pfarrer Beulich, Kantor Chung und unserer Gemeindepädagogin Frau Kögel für die Gestaltung des Gottesdienstes und des Festes und ganz besonders auch für die Vorarbeit mit den Schulanfängern.
Rückblick auf unser Gemeindefest • den Schulanfängerinnen und Schulanfängern für die Mitgestaltung des Gottesdienstes in unserer Kirche
• unseren technischen Mitarbeitern Frau Menzel, Frau Müller und Herrn Sprunk, die für einen reibungslosen Ablauf des Festes gesorgt haben.
• der Jungen Gemeinde und dem Freitagskreis für die Betreuung der Spiel- und Bastelstände und das abendliche Grillen
• dem Flötenkreis und dem Posaunenchor für die musikalische Umrahmung unseres Festes
• allen, die das Fest mit einem Kuchen oder Salat bereichert haben. Der Wunsch, die beiden Feste auch im nächsten Jahr als ein gemeinsames Fest zu feiern, wurde bereits mehrfach geäußert und nach diesem rundum schönen Fest sollten wir das auch so im Blick behalten.

Gemeindefest
Der Kirchenvorstand informiert

Seit Anfang Juli arbeitet Frau Anne Fittig als Erzieherin in unserem Kindergarten "Kinder-Oase". Darüber freuen wir uns sehr, bedeutet ihr Arbeitsbeginn für das Team wieder eine Bereicherung und ebenso eine spürbare Verstärkung und Entlastung. Wir wünschen Frau Fittig für ihre Arbeit viel Freude und ein gutes Miteinander im Team, immer die nötige Geduld und Weisheit und dass Gott sie und ihre Arbeit segnen möge.
Dank Ihrer weiterwährenden Unterstützung sind wir der Finanzierung der Lautsprecheranlage in unserer Kirche einen großen Schritt näher gekommen. Mit Stand Ende Juni fehlen von der Gesamtsumme von 21.782,00 Euro noch 177,00 Euro. Dafür sind wir sehr dankbar.
Dankbar sind wir ebenfalls, dass die Verträge für die Bildung unseres neuen Schwesterkirchverhältnisses von allen fünf Gemeinden unterschrieben wurden und nun zur Genehmigung dem Landeskirchenamt vorliegen. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Pfarrer Markus Beulich, bei dem die Fäden unserer Steuerungsgruppe zusammenliefen und der sich um alles gekümmert hat, was mit dem Erstellen des Vertrages und allen bis zuletzt einfließenden Veränderungen zu tun hatte.
Konfirmanden helfen beim Andresboten Ein weiterer Dank verbindet sich mit dem Foto. Bereits zum dritten Mal haben es unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden übernommen, die 2.200 Halbjahrespläne in unsere Andreas-Boten einzulegen, dieses Mal mit der Unterstützung zweier Christenlehrekinder. Das ist einer der vielen, vermeintlich kleinen, Dienste, die in unserer Gemeinde so ganz im Verborgenen geschehen und von denen man erst dann etwas merkt, wenn es niemanden gibt, der die Aufgabe übernimmt. Von dieser Art Aufgaben gibt es etliche: das Austragen der Andreas-Boten, die Übernahme von Kirchen-, Begrüßungs- und Lektorendienst, die Unterstützung des Besuchsdienstes oder der Kindergottesdienstgruppe und Mithilfe bei Veranstaltungen wie z.B. der "Nacht der Kirchen", um nur einige zu nennen.
Wenn Sie sich vorstellen können, bei einer dieser Aufgaben mitzutun, dann lassen Sie das bitte Pfarrer Beulich oder mich wissen. Vielleicht gibt es auch darüber hinaus eine Aufgabe, die Sie gern übernehmen oder unterstützen würden, dann lassen Sie uns auch das bitte wissen. Sehr hilfreich ist für uns ebenfalls, wenn wir wissen, wen wir generell ansprechen und um Hilfe bitten können, auch für diese Information sind wir sehr dankbar.
Die nächsten Sitzungen des Kirchenvorstandes finden am Donnerstag, den 22. August und am Freitag, den 20. September 2019 statt. Danke für Ihr Interesse an unserer Arbeit und alles Mittragen dieser im Gebet.

Ihre Anett Richter

Das Blumengeschäft am Friedhof stellt sich vor

Im März 1990 begann die Familie Feldmann mit dem Verkauf von Blumen und Pflanzen auf dem St. Andreas Friedhof. An das Friedhofsmeisterhaus, in welchem der Verkauf erfolgte, wurde ein Ladengeschäft in Form eines Wintergartens angebaut. Im Jahr 2005 wurde die Friedhofsgärtnerei und Blumengeschäft St. Andreas GmbH gegründet. Die Geschäftsführung übernahm im Jahr 2016 der Friedhofsmeister Herr Feldmann, inzwischen hat die Geschäftsführung eine der fünf Floristinnen in ihren Händen. Unser Sortiment umfasst ein reichhaltiges Angebot an Schnittblumen, Zimmer- und Freilandpflanzen, wobei wir beim Einkauf gern auf Gärtner aus Chemnitz und Umgebung zurückgreifen, was sich in der Qualität und der Frische widerspiegelt. Unser Floristenteam fertigt Sträuße, Gestecke und Einpflanzungen für jeden Anlass. Wir übernehmen auch Grabpflege auf dem St. Andreas Friedhof und seit vielen Jahren fertigen wir den wöchentlichen Blumenschmuck und den Adventskranz für unsere St. Andreas Kirche. Dort durften wir auch schon oft Hochzeiten floristisch ausgestalten. Inzwischen sind viele Gemeindeglieder seit Jahren treue Kunden. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken. Über unser Angebot können Sie sich auch gern auf unserer Internetseite unter www. blumen-pflanzen-chemnitz.de informieren.

"Erzähl mir ... was dich bewegt"
Sechs Gesprächsabende und ein Gottesdienst für unsere Stadt

Gesellschaftlich ist vieles im Wandel und vieles in Unruhe. Deswegen brauchen wir jetzt in Chemnitz wohl nichts mehr als den offenen und respektvollen Austausch über die Fragen, die uns als Bürger dieser Stadt und dieses Landes bewegen.
Eine Initiative von evangelisch- lutherischen, evangelisch-methodistischen und römisch-katholischen Christinnen und Christen lädt darum im ersten Halbjahr 2019 zu Tischgesprächen ein.
Sechs Abende und ein Gottesdienst an unterschiedlichen Orten in verschiedenen Stadtteilen sind offen für alle Interessierte, die ins Gespräch kommen wollen, seien sie nun Christen oder nicht. Die Abende stehen jeweils unter einem besonderen Thema, sind selbständig und beginnen 19.30 Uhr.

  • 3. April DEMOKRATIE Was dich zum Mitmachen reizt,
    Tillmanns', Brückenstraße 17, 09111 Chemnitz, Anmeldung s.u.
  • 11. April IDENTITÄT Was zu dir gehört,
    Kinder- und Jugendhaus "compact", Alfred-Neubert-Str. 9, 09123 Chemnitz
  • 24. April SICHERHEIT Wodurch du dich sicher fühlst,
    Umweltzentrum, Henriettenstraße 5, 09112 Chemnitz
  • 9. Mai HEIMAT Wo du zu Hause bist,
    Speisesaal Kinderwelt e. V., Rathausplatz 6, 09247 Chemnitz-Röhrsdorf
  • 22. Mai ANGST Was dir Angst macht,
    Städtische Musikschule, Gerichtsstraße 1, 09112 Chemnitz
  • 5. Juni GLOBALISIERUNG Welche Grenzen du brauchst,
    Kunstsammlungen, Theaterplatz 1, 09111 Chemnitz
  • 14. Juni GOTTESDIENST Von deiner Hoffnung,
    Jugendkirche St. Johannis, Theresenstraße 2, 09111 Chemnitz

Was bewegt Sie bei diesen Stichworten? Welche Fragen haben Sie dazu? Wovon möchten Sie selbst erzählen? Was können Sie von der Meinung anderer lernen?
Die Themen werden uns hoffentlich in gute Gespräche bringen, zu denen das aufmerksame Zuhören ebenso gehört wie das Sagen-Dürfen der eigenen Meinung.

Für den Eröffnungsabend am 3. April 2019 bitten wir wegen des Caterings um Anmeldung bis zum 27. März an: Ev.-Luth. Kirchenbezirk Chemnitz, Theaterstraße 25, 09111 Chemnitz, per E-Mail: suptur.chemnitz@evlks.de oder per Telefon: 0371/4005621.

"An Jesu großem Tisch"
Ein Kindermusical zum Mitmachen

Kindermusical 'An Jesu großem Tisch' Die Kinder unserer Gemeinden beginnen in diesen Wochen mit der Einstudierung eines Musicals, das zum Ende des Schuljahres in zwei Gottesdiensten zur Aufführung kommen wird: am Trinitatissonntag, dem 16. Juni 2019, um 9.30 Uhr in der Trinitatiskirche und am 30. Juni 2019, um 10 Uhr im Familiengottesdienst zum Schuljahresende in St. Andreas.
Das Stück "An Jesu großem Tisch" von Andreas Handtke erzählt von der Offenheit und Freundlichkeit Jesu, der sich nicht scheut mit schrägen Vögeln und Außenseitern am Tisch zu sitzen: durch Begegnung kann Veränderung möglich werden.
Alle Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren sind herzlich eingeladen, singend und schauspielernd an diesem Projekt mitzuwirken. Die regelmäßigen Proben finden in St. Andreas dienstags und in Trinitatis donnerstags jeweils von 17 bis 18 Uhr statt. Auf das gemeinsame Projekt freuen sich die Kirchenmusiker

Yohan Chung und Sebastian Schilling

Vorausblick auf die Gemeindefreizeit im Oktober

Jung und Alt, Familien und Singles, die gern für ein paar Tage mit anderen Gemeinschaft erleben möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Wir wollen wie letztes Jahr ein biblisches Thema unter die Lupe nehmen und werden sicher wieder viel Neues entdecken. Eine fröhliche, erlebnis- und erfahrungsreiche Zeit mit Gesprächen, Spielen, Singen, Kreativ sein, Bewegung und Essen erwartet uns.
Am Vormittag werden wir thematisch in Erwachsenen- und Kindergruppen arbeiten. Der Nachmittag ist für gemeinsame Erlebnisse reserviert und an den Abenden ist ein geselliges Miteinander geplant. Untergebracht sind wir im Bethelehemsstift, einem Haus des Diakoniewerkes Westsachsen. Beginn ist am 25. Oktober mit dem Abendbrot. Nach Hause geht es wieder am Sonntag nach dem Mittagessen. Das Haus ist gut für Familien geeignet.
Rüstzeitkosten für Übernachtung und Vollverpflegung:

  • 3-12 Jahre: 65,00 Euro
  • 13-16 Jahre: 90,00 Euro
  • ab 17 Jahre: 120,00 Euro

Die Anreise erfolgt selbständig in eigener Verantwortung. Falls eine Mitfahrgelegenheit notwendig ist, bitte im Pfarramt melden. Verbindliche Anmeldungen müssen bis zum 10. Juli 2019 bei Pfr. Beulich eingegangen sein. Nach diesem Termin müssen die übrigen reservierten Plätze zurückgegeben werden um Leerbettengeld zu vermeiden.
Falls von der Anmeldung zurückgetreten werden muss, gelten folgende Stornierungskosten:

  • ab 25.8.2019 = 40 Prozent
  • ab 22.9.2019 = 70 Prozent
  • ab 6.10.2019 = 90 Prozent
  • 24h vor der Anreise oder Nichtanreise = 100 Prozent

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Ihr erhaltet eine Anmeldungsbestätigung und etwa zwei Wochen vor Beginn einen Rüstzeitbrief mit allen Informationen.
Es freuen sich auf schöne gemeinsame Tage

Anett Richter, Sylke Kögel, Claudia Scharschmidt und Markus Beulich

Neue Seelsorgebezirke

Nach dem Dienstbeginn von Pfarrerin Claudia Scharschmidt wurden die Seelsorgebezirke neu geregelt. Pfarrerin Scharschmidt ist vom Sonnenberg beginnend nördlich der Augustusburger Straße über das Yorckgebiet bis zur Eubaer Straße für Seelsorge und Kasualien zuständig. Die Augustusburger Straße und das Gebiet südlich von ihr liegt in der Verantwortung von Pfarrer Beulich. Außerdem übernimmt Pfarrerin Scharschmidt das Pflegeheim "Am Kirschhof" auf der Augustusburger Straße und das Betreute Wohnen an der Clausstraße als Seelsorgebezirk, da sie dort neben dem Pflegeheim am Zeisigwald auch die Gottesdienste übernimmt.

Gottesdienst mit Erklärungen

Manche(r) wird beim Lesen des Gottesdienstplanes darüber gestolpert sein. Was ist denn das? Wir wollen gemeinsam Gottesdienst feiern und darin sollen die einzelnen Elemente erklärt werden. Es wird davon mehrere Gottesdienste mit unterschiedlichen Schwerpunkten in zeitlichen Abständen geben.

Mithelfer gesucht

Es ist schön und für uns alle wohl auch selbstverständlich, dass unsere Kirche an jedem Sonntag, wenn wir zum Gottesdienst kommen, für diesen bereits vorbereitet ist: Die Türen sind geöffnet, die Kerzen auf dem Altar brennen, die Abendmahlsgeräte stehen auf dem Altar bereit.
Es ist ebenso schön und für uns alle wohl genauso selbstverständlich, dass wir an jedem Sonntag, wenn wir zum Gottesdienst kommen, am Eingang freundlich begrüßt werden und uns ein Gesangbuch und, wenn noch vorhanden, auch ein Kissen in die Hand gegeben wird.
Dass es Gemeindeglieder gibt, die den Kirchendienst und auch den Begrüßungsdienst regelmäßig übernehmen und so jedem, der die Kirche betritt, vermitteln, dass er willkommen ist, ist wichtig und wertvoll.
Für diesen beiden Dienste suchen wir weitere Gemeindeglieder, die sich hier ein Mittun vorstellen können. Es gibt für beide Dienste eine Vorbereitung, bei der die einzelnen Aufgaben und Abläufe erklärt und besprochen werden. Und natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die ersten Male mit jemandem, der den Kirchen- oder Begrüßungsdienst schon häufiger übernommen hat, mitzumachen.
Mit Rückfragen oder, was noch schöner wäre, Ihrem Interesse an diesem Dienst, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Beulich.

Kindergottesdienst

Liebe Gemeinde,
regelmäßig findet parallel zum Gottesdienst ein Kindergottesdienst statt.
Wir Mitarbeiter vom Kigo-Team freuen uns, dass immer wieder Familien den Gottesdienst besuchen. Unser Team besteht derzeit aus fünf Leuten und wir könnten gut Verstärkung gebrauchen.
Wer Lust hat, unsere Gemeindekinder und auch mal Gäste etwa eine halbe Stunde im Pfarrhaus zu betreuen, kann sich gern bei Sylke Kögel melden.
Für jeden Sonntag gibt es ausgearbeitetes Material zu unterschiedlichen christlichen Themen. Jeder ist etwa alle zwei Monate mal an der Reihe.
Übrigens sind unsere Kinder sehr froh über dieses Angebot und freuen sich über Lieder, Geschichten, eine kleine Bastelei oder Spiele immer wieder neu.
Der Kindergottesdienst findet nach dem gemeinsamen Gottesdienstbeginn in der Kirche in unserem Gemeindehaus statt.
Also - wenn ihr interessiert seid oder auch noch Rückfragen beispielsweise zum Ablauf und der inhaltlichen Gestaltung habt, dann meldet euch bitte telefonisch oder per Mail bei Sylke Kögel. Danke.

Sylke Kögel

Fahrdienst - Wer kann helfen?

Um unser neues Schwesterkirchverhältnis mit Leben zu füllen, wird es im Verlauf des Kirchenjahres immer wieder Sonntage geben, an denen wir in einer der Gemeinden gemeinsam Gottesdienst feiern. Wenn Sie für einen solchen Sonntag, an dem in unserer Kirche kein Gottesdienst stattfindet, einen Fahrdienst benötigen, melden Sie sich bitte bei Frau Kühne im Pfarramt. Diese Bitte richtet sich in gleicher Weise an alle Autofahrer, die bereit sind, an einem dieser Sonntagen den Fahrdienst für diese Gemeindeglieder zu übernehmen. Bitte melden auch Sie sich bei Frau Kühne im Pfarramt. Es wäre schön, wenn es auf diesem Weg gelänge, allen Gemeindegliedern die Teilnahme an den gemeinsamen Gottesdiensten zu ermöglichen. Vielen Dank!

Pfarrer Markus Beulich

Verteiler für den Andreas-Boten gesucht

Das Austragen der Andreas- Boten gehört in unserer Gemeinde wohl zu den Diensten, die man erst dann sehr bewusst wahrnimmt, wenn es plötzlich nicht mehr reibungslos funktioniert. Durch das Ausscheiden von Austrägerinnen sind derzeit zwei Touren vakant, für die wir dringend Gemeindeglieder suchen, die diesen Dienst übernehmen.
Bei den Touren handelt es sich um die Region Clausstraße/Heimgarten/Geibelstraße. Da unser Andreas-Bote aller zwei Monate erscheint, liegen die Boten immer Ende der Monate Januar, März, Mai, Juli, September und November zum Austragen in der Kanzlei bereit.
Wenn Sie eine der Touren übernehmen könnten oder noch Rückfragen zu diesem Dienst haben, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Markus Beulich oder an Frau Kühne im Pfarramt.

Besuchsdienst

Unsere Gemeindearbeit wäre ohne den Besuchsdienst nicht zu denken. Er ist eine wichtige Brücke in unsere Gemeinde hinein. Zu Geburtstagen werden Gemeindeglieder die 70, 75, 80, 85 und älter sind, besucht. Knapp 500 Besuche sind das in jedem Jahr, die von Ehrenamtlichen übernommen werden. Wir suchen für unseren Besuchsdienst neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir treffen uns zum Austausch und zur Planung alle zwei Monate. Dabei kann jede und jeder entscheiden, wie viele Besuche sie bzw. er übernimmt. Haben Sie Interesse hier mitzuarbeiten, dann melden Sie sich bei Pfarrer Markus Beulich.

Miteinander essen, das kann schön sein ...

"Wenn nach dem Gottesdienst ein Kirchencafé stattfindet,
dann ist das schön ..."
Können Sie sich diesem Satzanfang so anschließen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn Sie für die folgende Bitte ein offenes Ohr haben: Kaffeetassen Für das Jahr 2018 suchen wir Personen- oder auch Gemeindegruppen, die bereit sind, die Verantwortung für ein Kirchencafé zu übernehmen.
Das bedeutet: sich darum zu kümmern, dass es etwas zu essen und zu trinken gibt, das Kirchencafé vor dem Gottesdienst vorzubereiten und nach dem Kirchencafé wieder aufzuräumen. Es wäre schön, wenn einmal im Monat ein Kirchencafé stattfinden könnte, aber dazu benötigen wir mehr Gruppen, die diese Aufgabe gern mit übernehmen.
Mit Rückfragen können Sie sich jederzeit an Anett Richter und Pfarrer Markus Beulich wenden.

Mitarbeiter für Diakonischen Gottesdienst

Im Andreas-Boten für die Monate Februar/ März 2017 haben Sie u.a. lesen können, wer seinen ehrenamtlichen Dienst in unserer Gemeinde beendet. Zu diesen Personen gehörten auch all jene, die bisher im Diakonischen Ausschuss unserer Gemeinde mitgearbeitet haben.
Nun gilt es, die Aufgaben anders zu verteilen. So suchen wir eine oder auch mehrere Personen, die für die Organisation der Besuche nach den Diakonischen Gottesdiensten die Verantwortung übernehmen.
Diese Gottesdienste finden dreimal im Jahr statt - am Sonntag nach Ostern, am Sonntag nach Erntedank und am 2. Advent. Im Anschluss daran werden Gemeindeglieder besucht, die nicht mehr zum Gottesdienst kommen können.
Zu tun ist folgendes:

  • Adressen der zu Besuchenden heraussuchen (in Zusammenarbeit mit der Kanzlei) und entsprechende Adresszettel vorbereiten
  • Vorbereiten kleiner Geschenke einschließlich eines kleinen schriftlichen Grußes der Gemeinde
  • Vor dem Diakonischen Gottesdienst einen Tisch mit Adressen und Geschenken im Vorraum der Kirche vorbereiten
  • Die Geschenke mit den Adressen vor und nach dem Gottesdienst an Gottesdienstbesucher verteilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich angesprochen fühlen oder aber jemanden wissen, den Sie für diese Aufgabe gewinnen können, damit dieser wichtige Besuchsdienst weiterhin Teil unseres Gemeindelebens sein kann. Bitte melden Sie sich in dem Fall bei Pfarrer Markus Beulich oder Anett Richter.

Kirchnerdienste für die Gottesdienste

Für die Gottesdienste in unserer Gemeinde suchen wir Unterstützung beim Kirchnerdienst. Auch für den Lektorendienst, bei der Austeilung des Abendmahls und beim Begrüßungsdienst ist Gelegenheit sich in die Gemeindearbeit einzubringen. Der Gottesdienst lebt durch die Beteiligung der Gemeinde. Am Ausgang der Kirche liegt eine Liste für die einzelnen Dienste aus. Wer diese bisher noch nicht gemacht hat, kann sich gern an Herrn Sprunk und Pfarrer Beulich wenden. Es wäre schön, wenn wir diese Aufgaben auf viele Schultern verteilen könnten.

Pfarrer Markus Beulich